Informationen zur Ferntherapie

So läuft eine Therapie ab:

Zur Zeit, die mit der Therapeutin vereinbart wurde, legt man sich als Patient auf ein Bett oder eine Couch (wo man bequem liegt) und schaltet alle elektronischen Geräte (auch das Telefon!) ab um nicht abgelenkt zu werden. Mit geschlossenen Augen fühlt man entspannt die verschiedenen Gefühle und Botschaften des eigenen Körpers.

Während der Therapie kann man ein Kribbeln spüren, Wärme oder Kälte, Geräusche aus dem Bauch hören, man muss vielleicht niesen oder gähnen, kann das Bedürfnis nach Lachen oder Weinen verspüren oder auch einschlafen. Das sind alles Botschaften des Körpers, man sollte sie nicht unterdrücken sondern den eigenen Körper einfach gewähren lassen, damit er wieder in sein Gleichgewicht findet und gesund werden kann.

Nach einer Sitzung sollte man als Patient weiter den Regungen seines Körpers folgen und dem der Therapeutin davon erzählen. Der Körper wird auch in den Tagen nach der Therapie die empfangene Energie nutzen, daher können ähnliche Gefühle wie während der Therapie auch in den Tagen danach auftreten.